ganzheitlicher Ansatz

Training & Coaching
Hier geht es um beide Enden der Leine. Sie lernen in praktischen Übungen mit genauer Anleitung, wie wir die einzelnen Signale aufbauen und üben. Neben den Basics wie "Sitz", "Platz", "Bleib", "Abruf", "Stopp" und "Zurück" wird Ihnen auch gezeigt, wie Sie sich und Ihrem Hund durch brenzlige Situationen helfen, Begegnungen bewältigen, Alltagsprobleme lösen (Begrüßungen, Deckentraining, Beschäftigung am Spaziergang) und vieles mehr. Unter Training und positiver Verstärkung finden Sie hierüber mehr.

Tellington TTouch®
Diese wunderbare Methode, die von Linda Tellington Jones entwickelt wurde, kann ich Ihnen als zertifizierte Practitioner P2 weiter geben. Es fließen immer wieder Elemente ins Alltagstraining ein, darüber hinaus ich finde auch sehr oft für das eine oder andere Verhaltensthema eine gute Lösung aus der TTouch Werkzeugkiste. Ruhe, Körperbewusstsein, Körperwahrnehmung, Körpererfahrungen führen zu einer verbesserten Körperkontrolle und Selbstkontrolle.

Bach Blüten Therapie
Dieses von Dr. Edward Bach entwickelte System von 38 Blüten, ermöglicht es uns, auf die unterschiedlichen Fazetten einer jeden Persönlichkeit ein zu spielen. Sie lindern und lösen Blockaden im emotionalen Bereich wie Angst, Wut, Aggression, Schocks und Traumata, Anspannung und Hyperaktivität. Sie sind eine wunderbare Unterstützung für das Verhaltenstraining.

Management
Ein genau so wichtiges Standbein in der Lösung von Verhaltensproblemen ist das Management. Dies bedeutet, dass manche Situationen, Umstände so angepasst werden, dass sie weitgehend unerwünschtes Verhalten verhindern oder vorbeugen. Ich vergleiche es gern mit dem Unzugänglich machen der heißen Kochplatte für Kleinkinder.
Das kann mit räumlichen Veränderungen zu tun haben, aber auch mit der Betreuung durch einen Gassi Gänger, Veränderung des Tagesablaufs, und einiges mehr.

Ernährung & Gesundheit
Viele Verhaltensprobleme finden ihre Ursache in körperlichen Störungen: das können Verspannungen sein, Schmerzen, Verdauungsprobleme oder auch sonstige organische Blockaden wie Schilddrüsen Unterfunktion, eine überbelastete Leber und so weiter. Bei Schmerzzuständen und Verspannungen kann ich Ihrem Hund oft selber helfen, in anderen Fällen empfehle ich Ihnen einen Besuch bei Ihrem Tierarzt oder bei einem Physiotherapeuten, damit auf dieser ebene auch an der Wurzel des Problems gearbeitet werden kann. Lesen Sie auch weiter unter „Ernährungsberatung"