Positive Verstärkung

clickerBei der Erziehung auf der Basis der positiven Verstärkung benutzen wir einen Clicker und/oder ein Markersignal. Dies ermöglicht es uns, punktgenau die spontanen erwünschten Handlungen, Reaktionen und natürlich auch die korrekte Ausführungen unserer Signale zu verstärken und danach zu belohnen.

Der Clicker ist ein kleines Instrument, das ein prägnantes Geräusch wie ein Knackfrosch erzeugt und Ihrem Hund zuverlässig eine Belohnung in welcher Form auch immer voraussagt. Ein Markerwort hat die gleiche Funktion jedoch in der Form eines knackigen Wortes oder eines Lautes. Basierend auf klassischer Konditionierung bringen wir den Hund (und seinen Halter) ins Denken mittels operanter Konditionierung. Wenn eine Belohnung effektiv sein will, befriedigt sie ein momentanes Bedürfnis Ihres Hundes. Dadurch wird das gute Verhalten öfter, stärker, prompter, länger aber manchmal auch spontan angeboten.

Die Vorteile dieser Methode sind vielfach und ich liste sie gern auf:

 
  • belohnungen
  • Leckerchen
  • belohnungen2

 

  • Der Hund bekommt eindeutige Information über sein Verhalten
  • Hierdurch bekommt der Hund (vor allem der ängstliche oder nervöse) eine Menge mehr Sicherheit und Selbstvertrauen
  • Der Hund bekommt positive Information, was zu einer motivierten Lernhaltung führt
  • Der Halter lernt, auch die spontanen richtigen Handlungen und Entscheidungen wahr zu nehmen und zu verstärken und löst sich dadurch von den negativen Aspekten. Das Richtige wird in den Vordergrund gestellt...
  • Durch die operante Konditionierung (Hund macht etwas und bekommt dafür Bestätigung) bekommt der Hund Einfluss auf seine Situation. Dies stärkt sein Vertrauen und sein Selbstvertrauen.
  • Die Aufmerksamkeit wird in 2 Richtungen intensiviert
  • Die Methode verzichtet auf Schimpfen, Strafen und Gewalt. Da fühlt sich jeder Mensch besser.
  • Der Hund lernt schneller richtige Entscheidungen zu treffen
  • Der Hund bekommt eine Menge Impulse ins denkende Gehirn und ist ausgeglichener als bei ausschließlich körperlichen Belastung

Warum sollten Sie sich und Ihrem Hund dies vorenthalten?