HUTCH (°21.03.2007)

Hans Dampf in allen Gassen

Hutch kam 2008 mit einem Jahr als „Trennungskind" zu uns. Sein süßes Aussehen täuscht. Dieser kleine gewiefte Kerl kann alle Register ziehen und beherrscht eine Emotionsskala von „ach, wie süß" bis mehr als kernig. Er lernt anders als die Boxer und stellt eben andere Ansprüche an unseren Umgang. Traumpartner als einzelner Begleithund, im Familienverband eine stetige Herausforderung, weil er eben gern im Mittelpunkt steht. Sein bulliges Äußere verrät seinen weichen Kern nicht. Auch hier kamen Stetigkeit, Gleichmütigkeit und unermüdliche Konsequenz zum Tragen. Ich habe einige Zeit gebraucht, um mit ihm auf einer Wellenlänge zu sein. Er ist ein wackeres Kerlchen, immer für Spaß und Unfug zu haben. Pausenclown, rasend schnell im Lernen und in Kopfarbeit ein Genie. Sein Verstärker: eins-zu-eins Arbeit mit Frauchen und Spiel. Inzwischen ist er unser liebenwerter tapferer Gnom, der trotz seiner Wirbelsäulenprobleme flink mitläuft und dabei ist.
Seinem Rassestandard entspricht er in der Größe nicht. Hutch ist kein Leichtgewicht, er wiegt 22,80 kg. Die Anfangsschwierigkeiten mit ihm und Ilios haben uns einige graue Haare gekostet aber mich im Thema Mehrhundehaltung um Quantensprünge nach vorne gebracht. Heute leben beide Kerle friedlich nebeneinander. Etwas worauf ich ganz besonders stolz bin. Das haben wir nicht zuletzt Hutch Selbstbeherrschung zu verdanken.

 

Update Juni 2016:
Immer noch erfreuen wir uns an unseren Hutch. Mit der Zeit und im heutigen Alter von 9 Jahren wurde er etwas ... um eine Spur ... ruhiger. Wir haben seine Liebe für Nasenarbeit entdeckt und wir bauen diese ständig aus. Auch Kurznäschen können gut suchen. Anschmiegsam und auf Körperkontakt eingestellt ist und bleibt er jedoch unser Sofaheld.

zurück...