Kundenecho

Intensivwoche
Kurzes Resümee der letzten Woche:
Joy und ich waren zum Intensivtraining bei der lieben Katrien von DOGood - Harmonie für Mensch und Tier - Wir hatten eine Menge Spaß, haben viel gelernt und ich nun auch wieder viele Ideen, Trainingsansätze und Motivation im Gepäck. Danke, Danke, Danke ❤ - auch für den regen Austausch, für's Zuhören und einfach alles.
Uneingeschränkt empfehlenswert 😀

Liebe Katrien,
Also: Wir waren am Sonntag bei herrlichstem Wetter ca. 2 Stunden im Wald unterwegs. Überall trafen wir auf andere Hunde. Überwiegend waren es große Hunde, teils unangeleint, einige am Fahrrad und sogar ein "Zug-Roller-Team" mit 3 Hunden raste mehrmals an uns vorbei. Die mit den Rollern bedankten sich sogar bei uns, dass wir Sally abgesetzt hatten.
Ehrlich gesagt bin ich schon stolz, berichten zu können, dass Sally ALLE!!! Begegnungen ( und es waren sicher mehr als 10 ) ruhig gemeistert hat. Was haben wir doch für einen tollen Hund!!!
Was haben wir doch für eine tolle Trainerin, die uns zu diesem Erfolg geführt hat!!! Vielen herzlichen Dank dafür!!!
S.G. aus Freudental

meine liebe Katrien,
Die Ernährungsumstellung bekommt dem Bub so gut ... ,er nimmt die Kroketten an, morgens in Mischung noch als Hauptmahlzeit ...
Der Leib ist schmaler und jeden Tag brummt er weniger, lässt sich wieder anfassen.
Auf unseren Spaziergängen ist er agiler ... , kooperationsfreudiger.
Und SITZ geht jetzt auch schneller ... Vorfreude auf die zweite Intensivwoche bei dir ... , vielleicht schaffen wir ja das feste Sitz als Werkzeug?
Die Toilettenhaufen sind jetzt größer .. , aber stört ja nicht. Dafür sind sie wieder FEST und geformt.
Von Forthyron bin ich ganz weg!!!
Nur ein bissl Sorge : er schläft ca. 20 Stunden am Tag. Abends liegt er noch eine halbe Stunde Vollkontakt auf meinem Schoß ... alles total in Ruhe.
Hundebegegnungen versuchen wir nach BAT zu organisieren, es gelingt noch nicht immer ... aber er bleibt jetzt schon länger ruhig. Explodiert nicht mehr sofort. UO klappt auch recht gut ... , aber noch lange nicht optimal :).
Am besten sind Begegnungen ohne Leine - er kann Muttersprache super, wenn der andere ruhig bleibt.
Das in Kürze.
Bin so glücklich, dass alles so gut läuft.
Und dir unendlich dankbar.
Drücker von dem Bub und mir
G.J. aus Jena

Hallo Katrien,
ich wollte nur kurz melden, dass wir wieder daheim sind. Unser Urlaub war super. Sally war sehr entspannt. Es klingt fast unglaublich, aber ca. 98 % aller Hundebegegnungen war problemlos...und es waren seeeehr viele Hunde dort!!!!
Sally hat viel geschnüffelt und beobachtet. Wir hatten das große Glück, dass die Hunde auch am Hundestrand angeleint werden mussten. Dadurch wurde sie nicht bedrängt und konnte ganz entspannt die anderen Hunde aus sicherer Entfernung beobachten. Die drei Wochen waren für Sally sehr spannend aber auch sehr anstrengend.

Wir freuen uns sehr über unseren tollen Hund und sind richtig stolz auf diese Veränderung! Vielen Dank!!!!

Ich freue mich schon auf weitere Trainingseinheiten.

Liebe Grüße,
S.G. aus Freudental

Liebe Katrien
Das Training am letzten Donnerstag hat uns sehr gut gefallen. Sally war danach wieder total fertig und hat schon im Auto fest geschnarcht.
Wir sind echt beeindruckt, wie gut es bereits klappt. Auch hier daheim hatten wir einige sehr gute Begegnungen, sogar mit dem Rottweiler, der sie letztens angegriffen hatte.
Heute früh gab es leider einen Rückfall, wo sie völlig ausgerastet ist. Das war an einer Stelle, wo ich spontan keine Rückzugsmöglichkeit hatte. Da ich allein mit ihr war, konnte ich das nicht filmen. Ich hätte Ihnen gern mal gezeigt, wie sie ausflippt!

Gute Begegnungen haben wir nun schon einige gefilmt!
Wir freuen uns schon auf das nächste Training. Falls Sie zwischendrin noch einen spontanen Termin haben, würden wir sehr gern auch zwischendurch kommen.
Frau G. aus Freudental

Liebe Katrien
Herzlichen Dank für den Input, den wir beim Seminar "Leinenaggression" in Stuttgart im März bekommen haben! Auch wenn wir zum B.A.T. natürlich noch viel mehr Anleitung bräuchten, alleine schon die Balance-Leine ist ein tolles Werkzeug! Da ich sie gerade wieder erfolgreich eingesetzt habe (Nico durfte eine Fährte ausarbeiten, ist dann aber beim "Fertig" oft noch voll auf 100) und mit einem entspannten Hund zu Hause ankam, dachte ich mir, ich lasse Dich das mal wissen und bedanke mich nochmal! Ich hoffe sehr, dass wir irgendwann (möglichst bald) wieder mal dabei sein können!
Viele Grüße, P.

Liebe Katrien
Du verstehst es brilliant, jedes Team dort abzuholen wo es steht:

  • Ohne zu überfordern.
  • Ohne zu unterfordern.

Und deine Messlatte war wirklich hoch! Die Teams fortgeschritten.
Herzlichen Dank für das wundervolle, lehrreiche Seminarwochenende!

Hallo Katrien
Hab auch ein kleines Geschichtchen von Snoopy.
Frührunde ist bei uns ja ziemlich vollgestopft mit Aufgaben, Suchspielen, Trainübungen ect.
Da hab ich ihn dann, kurz bevor ich wieder auf dem Rückweg durch die Siedlung muss, angeleint. In dem Moment läuft ne Katze über die Straße. Er, guckt , stellt Schwanz, stellt Ohren, voll angespannt. Ich gar nichts gemacht, wie beim Battraining. Dann dreht er sich zu mir, und ich hab meine Kullerkugele gekullert zur Belohnung, weg von der Katze. Allerdings konnte ich die Leine nicht abmachen und ließ sie einfach los. Er rannte hinter dem Kullerkugele her und kam wieder zurück aber mit Blick wo vorher die Katze war. Dann hab ich Ihm die Aufgabe gegeben – bring die Leine- er bleibt stehen hört mit zu, sucht nach der Leine die da irgendwo am Boden um ihn rum lag, nahm sie auf und trippelte ganz vorsichtig (Verhätterungsgefahr) zu mir und gibt sie mir im Tausch von Leckerli.
Liebe Grüße, F.K. aus Langenburg

Liebe Katrien
seit unserer Intensivwoche hat sich Pivots Verhalten in Bezug auf andere Hunde sichtlich zum Positiven verändert! Die richtige (durchführbare) Distanz ist das Zauberwort, jedoch klappt es auch im näheren Bereich viel, viel besser...
... Ich übe mit ihm „anfassen und berühren" und TTouch und auch hier haben wir nur Positives zu berichten. Natürlich liebt Pivot es nach wie vor nicht, an den Füßen angefasst zu werden, aber er lässt es zu. Die Liste kann ich noch weiter ausführen: Wir benutzen kaum noch die Schleppleine, dafür hat er mehr Freilauf. Außerdem kann er inzwischen prima an der kürzeren 3-4 m langen Leine und „bei Fuß" laufen, stürzt nicht mehr nach vorne und reißt mir die „Arme aus". Ruhiges Treppen hinauf oder runter zu GEHEN, eine seiner großen Schwierigkeiten vor dem Training, ist schon keine Herausforderung mehr (Übung, auch an der Balance-Leine, macht den Meister!).
Zwei weitere, für mich ganz wichtige Trainingselemente, waren der Geschirrgriff zur Vollbremsung und der doppelte Rückruf. Ersteres klappt inzwischen ohne weiteres, obwohl wir den nicht „ständig" üben und den Rückruf (Hei!) habe ich doch wie bisher beibehalten ... und es funktioniert! U-Turn habe ich mit ihm eingeübt und auch die Dreiecksübung ist eine unserer liebsten (neben Leckerli-Suchen in oder auf Baumstämmen, Mauern und Bänken!!!). Und ... Pivot liebt „Such-Verloren"! Das Pet-Remedy-Spray benutze ich ab und an auf seiner Decke und manchmal, hauptsächlich abends, als Stecker. Das Körperband ebenso.
... Überdies waren wir am Donnerstag bei Thomas Backhaus in der Praxis: Ein ausgesprochen kompetentes, sympathisches und mit sehr ruhiger Hand arbeitendes Team! Ich war nicht nur positiv überrascht, sondern regelrecht begeistert, da Pivot -zwar schon gestresst-, auch in Bezug auf die vielen anderen hündischen Patienten, dennoch neugierig durch die Räume voranmarschierte. Selbst die Blutabnahme und die Röntgenaufnahmen waren entgegen allen abenteuerlichen Vorstellungen gut möglich. Pivot hat keine Veränderungen der Wirbelsäule, der Hüfte oder den Knien. Aber wie du richtig sagtest, arge Verspannungen im Rücken und im linken Knie, die – irgendwann – zu Degenerationen führen könnten. Besonderen Wert legte Herr Backhaus auf die Darmaktivität, die bei Pivot schon durch viele Gase gestört ist, was wiederum die Verspannungen auslöst. Wir machen nun die Darmaktivierungskur...
...Das ist der Bericht nach nur zwei Wochen nach der Intensivwoche! Ich denke, das spricht für sich! Und ich würde eine Intensivwoche irgendwann gerne wiederholen ...
Ganz liebe Grüße aus der Eifel

M.V. und Borderschmusie „Pivot"

Hallo Katrien
Ich bin mit meiner Dakota wirklich sehr zufrieden und es klappt auch (fast) alles recht gut. Und dafür warst du mir auf jeden Fall eine ganz große Hilfe. Ich denke, wir haben sie auf die richtig Weise und ihrem Charakter entsprechend erzogen.

K.G. aus Bretzfeld

Liebe Katrien,
herzlichen Dank, dass Du uns noch nicht vergessen hast. Mit großem Interesse lese ich Deine Berichte. Sie versetzten mich dann zu Dir/Euch, auf die Wiese, wo Menschen und Hunde Spaß miteinander haben. Der Klicker, den wir ja zur Erziehung von Cassy einsetzten, hat wohl auch bei mir im Hirn irgendetwas gespeichert, denn jedes Mal wenn ich meine Cassy mit einem "Klick" belohne, sehe ich Dich im Geiste vor mir auf der Lernwiese. Ist das nicht komisch??? Aber es ist schön. Die Stunden mit Dir haben wohl etwas Schönes bei uns im Kopf und im Herzen bewirkt.
Dir gratuliere ich zu den ganzen Erfolgen über die ich in Deine Homepage und in den Deinen Berichten gelesen habe. Und am Schluss will ich Dir noch sagen, dass ich Dich und Euch alle vermisse!!!

W.S. aus Oedheim

Liebe Katrien,
vielen Dank für deine Worte, tun sehr gut. Aber daran hast du einen großen Anteil gehabt. Hätten wir nicht die beste Hundetrainerin der Welt, wo einem in jeder Situation hilft und zur Seite steht, würden wir das bestimmt nicht so meistern. Molly geht es wieder besser aber die Rekonvaleszenstropfen würden ihr bestimmt helfen. Gestern hat sie schon wieder gefressen, gebe ihr gerade nur NO Glut, die Darmaktivierung und das Freiheitdyn von Dr. Backhaus, Arnica und Traumeel scheint auch zu helfen. Die Narbe sieht sehr gut aus und der Bluterguß hat nur noch einen Durchmesser von ca. 3 cm. Wir haben heute Nacht auch wieder gut geschlafen und sind heute früh etwas gelaufen, nicht viel. Wenn es ihr zuviel wird, bleibt sie stehen und wir drehen wieder um. Ich denke, das schlimmste haben wir wirklich überstanden und in ein paar Tagen sind wir wieder die alten. Kannst dich ja bei mir kurz melden, wenn du die Mischung fertig hast, muss aber nicht heute sein, schließlich hast du ja auch dein Wochenende verdient. Nochmals ganz ganz vielen lieben Dank von uns beiden. Molly und ich freuen uns schon sehr auf das nächste Training.
Herzliche Grüße

I.O. aus Langenbrettach

Hallo Frau Lismont,
nun sind wir wieder daheim und Emelie freut sich, dass sie die lange Fahrt hinter sich hat. Bei unseren Spaziergängen sind meine Taschen gespickt mit Würstchen und Käse und die kleine Roberta bietet allerlei an, um auch in den Genuss der Leckerlies zu kommen;-)
Wir hatten schon einige Hundebegegnungen, die Emelie ganz toll gemeistert hat, wenn es nicht so klappt, muss ich noch ruhiger werden, damit ich ihr besser helfen kann.
Die Woche bei Ihnen hat uns sehr gut gefallen und ich habe eine Menge an die Hand bekommen und hoffe, dass ich es alles gut umsetzen kann. Ich werde von weiteren Fortschritten berichten! Vielen Dank für alles.

A.G. aus Detmold

Hallo Katrien
danke für den Newsletter!
Aska macht gerade ganz tolle Fortschritte. Es sind gar nicht mal nur unbedingt die Übungen, bei denen sich das zeigt, sondern vielmehr ihr Verhalten bei Begegnungen und gerade wenn wir Besuch im Haus haben. Da ist sie viel weniger "Wachhund" und hibbelig, sondern viel freundlicher und ruhiger. Das ist wirklich toll!

A.S. aus Stein

Liebe Katrien,
wir wollten uns nochmals herzlich für die schöne und vor allem effektive Trainingswoche bei Dir bedanken.
Am Freitag nachmittag haben wir für Tobi ein Geschirr mit zwei Ringen bestellt. Im Laden waren noch zwei andere Hunde, einer davon hat ihn böse angeraunzt, und ich konnte Tobi Aufmerksamkeit mittels Clicker ect prima auf mich richten. Ein echtes Erfolgserlebnis, zumal er im selben Geschäft vor ca. vier Wochen noch böse mit einem Labrador gestänkert hat.
Das Deckentraining klappt zuhause noch besser als draußen, hier merke ich regelrecht, wie sein Lockenköpfchen rattert und er überlegt, was zu tun ist - mittlerweile legt er sich schon auf der Decke ab.
Im Nachhinein kann ich feststellen, dass Tobi insgesamt ruhiger geworden ist, und ich selbst souveräner und sicherer durch die Gegend laufe, seit ich die optimalen Methoden und das richtige "Handwerkszeug" an die Hand gelegt bekommen habe. Danke nochmals dafür.
Wir sind also weiter fleißig am Üben und Trainieren und freuen uns auch schon auf die Dienstags-Gruppe.
Herzliche Grüße

D.K. aus Eppingen

Liebe Frau Lismont,
seit gestern sind wir zurück von einer weiteren Wohnmobiltour dieses Jahr. Oft habe ich gedacht,
wie gut es war, dass wir mit Jerry bei Ihnen trainiert haben.
Wir hatten, bis auf eine Ausnahme, einen ruhigen, entspannten Urlaub in den Hochalpen (Schweiz, Italien, Frankreich). Einige Male sind wir mit Kabinenbahnen auf Berge gefahren, u. a. auch auf den
Mont Blanc. Ich glaube ganz bestimmt, dass Jerry diese wunderbare Landschaft und Natur auch genossen hat.
Der Hund wird immer gelassener und ist sehr anhänglich. Treffen mit Hunden verlaufen lautlos, vorausgesetzt es kommt zum Schnupperkontakt. Sonst muss man ablenken.
Wir danken Ihnen nochmals ganz herzlich für Ihre Mühe und werden uns an Sie wenden, falls wir Hilfe brauchen.
Viele Grüße

U.&G. R aus Flein

Hallo Katrien,
melde mich kurz, da wir erst heute aus dem Urlaub zurück gekommen sind.
Hat alles prima geklappt.
Habe auch völlig vergessen, mich wegen dem Treppensteigen zu melden.
Sie hat die geraden, geschlossenen und z.T. mit Teppich ausgelegten Treppen ohne Probleme gemeistert.
Wir sind stolz auf sie!!
Sie hat auch jede Bergtour mit gemacht. Ist über jede Gitterbrücke mit 5-8 Meter tiefem Bachlauf balanciert und hat sogar jeden noch so steilen Klettersteig bewältigt.
Auch mit den anderen Hunden hat sie sich gut vertragen oder hat sie einfach ignoriert (o.K, mit kleinen Anweisungen - WEITER!)
Ich hätte wieder Interesse an unserer netten Stunde. Hoffentlich sind die anderen auch dabei!
Herzliche Grüße,

C.K. aus Bretzfeld

Hallo liebe Katrien,
auf diesem Weg möchte ich mich noch mal ganz herzlich bei dir für das tolle TTouch WE bei Jennifer bedanken!!
Es war absolut toll! Ich hätte mir nie zu träumen gewagt, dass Monty und ich so viele tolle Momente mit 8 anderen Hunden zusammen haben könnten *grins*
Auch zu Hause hatten wir inzwischen immer wieder entspannte Hundebegegnungen an der Leine. Das motiviert richtig. Und das ttouchen macht auch total Spaß und entspannt nicht nur den Hund...
Also ganz ganz herzlichen Dank!!!!!

Dr. A. K. aus Freiburg

Beste Katrien,
Wij waren zondag aanwezig op uw workshop TTouch te Wachtebeke met ons 12.5 jaar oude Staffordshire Bull Terrier.
Ik wil je langs deze weg toch al zijn positieve evolutie laten weten.
Hij draagt elke dag zijn bandage en krijgt ook elke dag touches van ons en wat een evolutie !!!!!
Hij loopt weer vrolijk rond er is weer interactie met de andere honden, hij speelt terug en hij "verliest" zijn ontlasting Niet meer in huis !!!
We zijn Super enthousiast over TTouch en zou graag iets verder gaan ermee.
Nogmaals dank voor alles zondag !!
Groetjes

S. aus B.

Hallo Katrien,
muss ich dir unbedingt erzählen.
Ich habe gestern einen Anruf von der Pflegerin von der Schimpansin bekommen und nachdem wir die BB nocheinmal ein bisschen umgestellt haben (wir hatten ja telefoniert vorher). Geht es der Äffin suuuuper gut, sie benimmt sich nahezu normal, hat ganz aufghört sich zu rupfen und spielt mit den Anderen Affen in der Gruppe. Ist das nicht schööööön!!!!! Ich habe mich sooo gefreut!!!
Wollte dich damit auf dem Laufenden halten, ist ja kein alltäglicher Fall.
LG

R.P. aus Euskirchen

Liebe Frau Lismont,
da die letzten Bachblüten bei Momo angeschlagen haben , sie wurde immer verschmuster und verspielter und ruhiger, sind jetzt die nächsten Bachblüten fällig. Da die Geburt unseres Enkelkindes Mitte September geplant ist und sie ja schrieben, dass sie uns eine neue Mischung dafür empfehlen würden denke ich, jetzt ist es an der Zeit. Wir sind gespannt wie sie wirken.
Viele Grüße

E.W. aus Beilstein

Hallo Katrien,
Uns geht es gut. Lou hat sich ganz toll entwickelt.
Läuft ohne Leine ganz toll, an der Leine wird noch gerne gespielt und hin und wieder gezogen.
Mal sehen, wann da der Durchbruch kommt.
Aber wir sind und bleiben dran.
Jogger, Autos und Züge lassen sie total kalt.
Ihr Übersprungshandlungen werden immer schwächer und seltener.
Und Zuhause ist sie ein ganz ruhiges und genügsames und stets gut gelauntes Tier.
Man kann sogar inzwischen mit ihr radeln und joggen gehen. Dank der langen Beine und Ausdauer steckt sie das locker weg.
Ich hoffe dir geht es ebenfalls gut und wir sehen uns bald mal wieder.
Viele liebe Grüße

K.K. aus Weinsberg

Hallo Katrien,
ganz lieben Dank -erstmal für die schönen Stunden bei dir und euch und für die zugesandten Unterlagen.
Linca war gestern total platt, aber ihr und mir hat es wirklich Spass gemacht. Wir werden jetzt sehen, wie sich das alles im Alltag bewährt.
Freu mich schon dolle auf unser Wiedersehen und wünsch dir bis dahin eine gute Zeit und glückliche Hund-Mensch-Teams :)
Liebe Grüße

C.C. aus Taferrot

Liebe Katrien,
ich danke dir für deine Worte, zwecks unseres Durchhaltens und Einsetzens für unsere Wendy, bei mir flossen erstmal die Tränen, es wird uns eine Ehre sein in deinem Kalender zu erscheinen. Danke, dass du uns den richtigen Weg gezeigt hast.
Liebe Grüße

Claudia

Hey Katrien,
nachdem gestern die Pfeife zumindest 1 x super geklappt hat, habe ich mir überlegt,
wie ich diesen Pfiff und das Hiier noch besser belohnen, somit verstärken kann!
Bewaffnet mit "Fruchtzwerge" von Danone habe ich das HIIIIEER und den Doppel-Pfiff
belohnt und gerade eben hat Ursa sich sofort nach meinem Ruf umgedreht und ist zu
mir gekommen, obwohl sie einen freilaufenden kleinen Hund beobachtete ...
(uuuuuund ... sie war auch nicht angeleint) ... !!!
Also, Du hast Dir Deinen Lohn der "letzten 3 Wochen = Abruf-Übungen" wirklich verdient.
Wünsche Dir noch schöne Stunden und bis Samstag zum Junghundetraining (klar, ist
die Stunde in meinem Kalender eingetragen, hatte sie bisher nur nicht beachtet).
Viele Grüße von

B.Z. mit Ursa und den Fruchtzwergen, in diesem Fall Sorte Banane

Hallo Katrien,
Das Training war einwandfrei. Noch nie habe ich meinen Hund so entspannt gesehen. Die kleine Gruppe, die Entspannungsübungen zwischendurch.. ich bin begeistert.
Wir sind nächste Woche wieder dabei!
Liebe Grüße

U.H. aus Willsbach

Hi Katrien,
Habe deine Hinweise aus dem letzten Newsletter gelesen und wir werden daran denken, das auch um zu setzen. Aber zu ihren und meinen Gunsten muss ich schreiben, dass ich Aimy schon 2 x in der letzten Woche von einer Hasenjagd abrufen konnte.
Also nicht unverzüglich, aber immerhin hat sie nach ca. 5 Sec. reagiert und kam zurück - SUPER!
Ich habe gejubelt.
Und zwischen den Jahren waren wir komplett spazieren und da laufen doch netterweise 4 Rehe an uns vorbei.
Aimy wollte gerade ansetzen da hat mein Mann "bleibt" gerufen und sie ist auch sofort stehen geblieben. Und kam auch nach Aufforderung zurück.
Frecherweise kamen dann noch 7 neue Rehe. Da haben wir sie schnell am Geschirr gepackt. Uffz!!
Sie ist einfach klasse und wir haben auch alle 6 gejubelt.
So, jetzt widme ich wieder meiner "Entspannungsphase" und dir und deinen Lieben ein schönes Wochenende.

C.K. aus Bretzfeld

Hi Katrien
Also wir (Fly und ich) wären gerne wieder dabei!!!
Das „Train the Brain" ist super, so schön abwechslungsreich.
Wir sind heftig am üben wegen der konditionierten Entspannung!!!
Und heute hab ich angefangen, Fly auf das zu"schieben" von Schubladen zu konditionieren.

Gruß, M.W. aus Weinsberg

Hallo Katrien,
ich kann es kaum glauben!!!
Zum Ersten mal seit einem Jahr habe ich Heute mit Maja auf dem Herrnhölzle
in Unterheimbach einen Spaziergang komplett ohne Leine, mit einer Spaziergangs Länge von 1 1/4 Stunden zurückgelegt!
Wahnsinn!!! und ganz ohne Stress!!!!
Jedoch mit Hilfe unseres neuen Kommando.
Sicherlich und davon bin ich absolut überzeugt, dass auch TTouch sein übriges dazu tut.
Ich / Wir sind beide total Happy!!!!
Es gab einen Versuch die Hasen/Wildspuhr aufzunehmen, jedoch als ich Maja zurück rief, kam Sie Postwendend
zu mir zurück, unglaublich.
Auch mein Mann ist bei seinen Spaziergängen mit Maja total fasziniert, wie sich doch alles zum Positiven mit diesem neuen Kommando entwickelt hat.
Ich bin davon fest überzeugt, dass wir auf dem Richtigen Weg sind.
Da haben wir dir zu verdanken, einfach noch einmal ganz herzlichen Dank an Dich!
Ganz liebe Grüße nach Waldbach und einen schönen Urlaub wünschen Euch,

M&T B aus Bretzfeld

Hallo Katrien,
...Nicht des do trotz haben wir uns dieses Frühjahr dazu entschiedne für Maja einen Fahrradhänger zu kaufen um Sie auch bei größeren Touren immer dabei zu haben. In der Anlage ein paar Bilder........
Anfänglich hatten wir hier einen Kinder – Fahrrad - Anhänger, dieser erwies sich jedoch relativ schnell als viel zu schwer und unpraktisch!
Maja genießt es dabei zu sein, wie man glaube ich auch auf den Bildern erkennen kann. Natürlich darf Sie immer wieder neben her rennen.
Marcel und ich können nur immer wieder betonen, wie froh wir sind dich als Hunde-Trainerin und Mensch kennen zu lernen. Mach weiter so und bleib wie du bist!!

M&T B aus Bretzfeld

Liebe Katrien,

Schön war der Big 5, hat wirklich Spaß gemacht und ist einfach super effektiv! Du siehst ja wie begeistert ich bin , es ist einfach toll wie spielerisch das Training läuft und wie toll Aaron das auch alles umsetzen kann!

B.K. aus Neuenstein